#frapalymo 4-nov-16: wolle und milch

Der vierte Impuls„und in die luft des herbstes mischt sich zärtlich wolle und milch“* – hat mich entführt, ja verführt zu einer kleinen Miniatur über das Landleben.

* Wortlaut von karl aka @chrischa68

herbstmorgen auf dem lande
eine miniatur

nebel weidet leis im tal
auf dem berg ruht erstes licht
schafe – aus dem schlaf erwacht –
ziehen still wie weiße wolken
durch die bunt gefärbte welt
in den ställen atmet leben:
bald beginnt der mensch sein tagwerk
und in die luft des herbstes mischt sich zärtlich
wolle und
milch

Advertisements

4 Kommentare zu “#frapalymo 4-nov-16: wolle und milch

  1. Ich liebe Herbstgedichte und besonders, wenn der Nebel im Tal weidet …

    War’s ein Traum, der kam dem Schläfer
    oder bist Du gar ein Schäfer
    dem ich meine Achtung zolle
    dem die Worte kamen früh am Morgen,
    zwischen Milchgeruch und Wolle?
    🙂

    Gefällt 1 Person

Bitte schreib einen Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s