#frapalymo 6-nov-16: was alles in eine konservendose passt

Der sechste Impuls„was alles in eine konservendose passt.“ – hat mich zu einer kleinen lebensphilosophischen Reflexion angeregt, wobei mich das wohl hat eher darüber nachdenken lassen, „was alles nicht in eine konservendose passt.“

Fragwürdige Utopie

Wäre es nicht schön,
wenn du dir bei Bedarf
einfach eine Dose Glück aufmachen könntest
oder, wenn nötig, eine Dose Gesundheit?
Wäre es nicht wunderbar,
wenn du immer
ein paar Dosen Zeit im Vorratsschrank hättest?
Nur frag ich dich und mich:
Wie lange haltbar ist das Glück?
In wieviel Monaten verfällt Gesundheit?
Und: Wann ist die Zeit abgelaufen?

Advertisements

5 Kommentare zu “#frapalymo 6-nov-16: was alles in eine konservendose passt

  1. Dein Text stimmt mich nachdenklich, obwohl ich schnell für eine Antwort auf deine Frage entschieden war: wir würden diese eingedosten Gefühle wohl genauso wenig schätzen, wie das ähnlich schlaffe Gemüse, wären sie stets verfügbar, dafür aber in minderer Knackigkeit.
    Was mich nachdenklich stimmt, ist die Übertragung auf die Neigung, durch Ordnung, Organisation alles im Leben schnell greifbar zu halten – mangels Lust zum Suchen – nehmen wir uns damit vielleicht auch die Frische von Neuentdeckungen und die Lust an Wiedergefundenem? Damit bin ich noch nicht fertig. Danke, dass du mich so oft schubst 😊

    Gefällt 1 Person

Bitte schreib einen Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s