Die zweite Haut (1)

Das Feigenblatt,
das meine Blöße
bedeckt, mir meine
Blöße entdeckt, ist
bloß ein Feigenblatt.

Heute, am ersten Tag des neuen Jahres, war ich in einer Ausstellung, die mich tief beeindruckt hat: „Die zweite Haut“ im Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg. Sie hat in mir den Wunsch geweckt, mich diesem Thema und seinen Bildern in einem Gedichtzyklus anzunähern – wohin mich das tragen wird, weiß ich noch nicht, aber ich kann mir ja Zeit lassen. Das Motiv für das erste Gedicht stand aber sehr schnell fest, und hier ist es auch schon…
Nach Möglichkeit werde ich Links zu den Bildern, die die Texte jeweils inspiriert haben, einrichten (die Bilder hier direkt einzustellen, ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich). Links haben aber auch einen entscheidenden Vorteil: Ihr könnt (!) euch das Bild/die Bilder anschauen, aber ihr müsst es nicht – das entscheidet ihr selbst.
Die Texte sollten aber auch für sich stehen können. Denn es ist nicht das Ziel meiner Texte, die Bilder 1:1 in Worte zu überführen. Die Bilder sind nicht mehr, aber auch nicht weniger als die ‚Auslöser‘ für die Texte, in denen ich mich den Reflexionen und Emotionen, die die Bilder in mir freisetzen, auf sprachliche Weise annähere.

Link zum Bild (wie überhaupt zur Bildserie): Dietmar Busse, Flower Album 12/23
Link zur Ausstellung: Die zweite Haut

Advertisements

2 Kommentare zu “Die zweite Haut (1)

  1. Wie schön gebaut, die zweite Haut!
    Feigenblatt als zweite Haut? Was be- oder entdeckt es? Die „Blöße“ ist von Mensch zu Mensch so verschieden. Und schon wieder so eine spannende Frage: Ist bloß die Blöße, oder nur?
    Auf diesen Zyklus bin ich sehr neugierig!

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Ule, Du bist einfach die ideale Gegenleserin – ja, natürlich: „bloß“ (in der ganzen Bandbreite seiner Semantik!) muss es heißen, nicht „nur“! Hab’s gleich geändert…Danke für’s Mit-Denken. Mit dem Feigenblatt als dem ‚ersten Kleid‘ des Menschen musste ich jetzt irgendwie anfangen… (auch wenn die Bibel für mich nicht unbedingt der maßgeblichste Text ist). Und ja, ich bin auch gespannt auf diesen Zyklus: was das Dichten wohl mit mir und diesem Thema machen wird?

      Gefällt mir

Bitte schreib einen Kommentar.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s