UrSprünge

auf einen Sprung
schaut das springende Wort
bei mir vorbei. es bleibt
nicht lang, denn es ist immer
auf dem Sprung

doch kommt es immer wieder
gern zu mir, macht große Sprünge
und springt um mit mir –
es weiß: auch ich habe
einen Sprung

im Ursprung
sind wir eben gleich
ursprünglich

12 Kommentare zu “UrSprünge

  1. dass hier auch die quelle gemeint sein kann, aus der das wort „springt“ und gleichsam wie wir menschen unaufhörlich einem unbekannten ziel entgegenfließt…diesen gedanken finde ich wunderbar!
    liebe grüße
    gabriele

    Gefällt 2 Personen

  2. Dein Fazit zeigt den springenden Punkt: nicht nur im Ursprung, auch letztendlich haben wir alle einen Sprung, die wir dem springenden Wort hinterherspringen. Du hast Glück, dass es bei dir gelegentlich auf einen Sprung vorbeischaut!

    Gefällt 1 Person

    • Mir gefällt dabei, dass das „einen Sprung haben“ nicht nur eine leichte Verrücktheit, wie sie uns LyrikerInnen wohl eigen ist, andeutet, sondern auch Zerbrechlichkeit und Verletztheit, die uns offen macht für Welt und Wort gleichermaßen.

      Gefällt 1 Person

Ja, ich freue mich immer über einen Kommentar. Doch denk daran: Kommentieren heißt Daten übermitteln :-) - freiwillig!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s