6 Kommentare zu “Wittgensteinchen (4)

  1. Dem Wittgenstein nun auch noch Hölderlin zur Seite stellen … den Experten im Entgrenzen, das wird ja wirklich Weltsprache dann!
    Das „rechte“ allerdings verstehe ich in diesem Kontext nicht, wie ich es auch drehe und wende.
    Soll das wieder Steffen Popps unverstandener Rest sein?

    Gefällt 1 Person

    • Deine Frage hat mir klargemacht, dass mein Versuch, das Mittelhochdeutsche dem Neuhochdeutschen stärker anzunähern, gescheitert ist. Hab das jetzt gleich noch geändert, es ist ein Wolfram-Zitat, nämlich Sigunes Namendeutung von Parzival – und Wolframs Sprachgenie darf in diesem wittgensteinigen Nachdenken natürlich nicht fehlen!

      Gefällt mir

  2. Durch die Veränderung wird nun klar, dass es sich um ein mittelhochdeutsches Zitat handelt, Wolfram hätte ich aber nicht erkannt – peinlich, peinlich!
    „rehte enmitten durch“ soll den Namen Parzival deuten? Interessant.
    Eine starke Aufforderung formulierst du hier (du folgst ihr ja wieder und wieder), und ich bewundere deine Beharrlichkeit, die Grenzen immer wieder auszuloten.

    Gefällt 1 Person

Ja, ich freue mich immer über einen Kommentar. Doch denk daran: Kommentieren heißt Daten übermitteln :-) - freiwillig!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s