Verse, in Lurch und Molch

querversein
salamandere ich,
mooswortig, durch Blautau
und Untergrünholz, wo ich euch
singe meine Wiesenlieder
in Lurch und Molch,
versquer

und noch einmal: inspiriert durch den Band „Kröten“ aus der wundervollen Reihe „Naturkunden“ beim Verlag Matthes & Seitz

7 Kommentare zu “Verse, in Lurch und Molch

      • Du hast natürlich durch die Wiesenlieder auch einen musikalischen Kontext gesetzt, und es gibt diese Redewendung mit der Kombination von „in … und …“. Aber mehr Assoziationshilfe finde ich nicht. Habe ich noch was übersehen?
        Was die Verfremdungstoleranz bei lesenden Menschen angeht, finde ich es immer wieder spannend, dass man fast unbehindert einen zeilenweise halb abgedeckten Text lesen kann, aber nur, wenn die obere Hälfte sichtbar bleibt. Das liegt natürlich jenseits der poetischen Spur. Aber du überträgst hier das Poetische in den Kontext jener Leseforschung.

        Gefällt 1 Person

Ja, ich freue mich immer über einen Kommentar. Doch denk daran: Kommentieren heißt Daten übermitteln :-) - freiwillig!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s