Seestine, Strophe 1: SEE – Bodensee

dein Kind bin ich, du aller Seen See,
von Kind an lieb‘ ich dich, du See, ganz tief.
in deiner Seele Grund seh‘ ich schwanklar.
find‘ Frieden hier, dem Blässhuhn gleich im Schilf.
in seel’ger Weite wird mir alles still:
wie gern bad‘ ich in deiner Wellen Licht.

Ein See-Projekt der ganz persönlichen Art: sechs Seen, sechs Strophen – eine SEEstine.

7 Kommentare zu “Seestine, Strophe 1: SEE – Bodensee

  1. Ich weiß mich ja kaum zu lassen vor Begeisterung! Und kaum kann ich entscheiden, was mich mehr entzückt, die Idee der See-stine, der zarte Hölderlinton, die schwimmende Coda auf den See-Ebenen, die erste Strophe, die mich in den nächstbesten Zug nach Süden wünscht, oder die Vorfreude auf die zukünftigen fünf Strophen.
    Und sie weckt meine Lust auf klassische Form, diese meisterliche Sternstunde!

    Gefällt 4 Personen

    • Danke, liebe Gerda! Und keine Sorge, die Coda kommt noch früh genug, wenn WordPress nicht eigenmächtig Bilder umsortiert. Ja, und von Ule hatte ich blutige PS-Anfängerin den Tipp, wie man Bilder ineinanderkopiert.

      Gefällt 1 Person

Ja, ich freue mich immer über einen Kommentar. Doch denk daran: Kommentieren heißt Daten übermitteln :-) - freiwillig!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s