das Ende von allem

inspiriert durch einen Satz aus dem Film „Now or never“

der Tod ist das Ende
von allem, was war, was ist,
was noch nicht war, was nie mehr wird,
was hätte sein können,
was noch hätte sein sollen,
was man hätte wollen, dass es noch wird,
wäre der Tod nicht das Ende
gewesen

5 Kommentare zu “das Ende von allem

  1. In der ausdrücklichen Auffächerung verschiedener Betrachtungsmöglichkeiten wird die Auswirkung des Todes ganz überwältigend gezeigt. Außerdem freut es mich, dass du deine grammatisch-semantischen Juwelen nicht ganz aufgegeben hast.
    Dennoch wirkt auf mich immer am stärksten einfach das Wort „tot“: es ist wie der unvermittelte Absturz in ein schall- und luftloses schwarzes Loch.

    Gefällt 2 Personen

Ja, ich freue mich immer über einen Kommentar. Doch denk daran: Kommentieren heißt Daten übermitteln :-) - freiwillig!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s