Schwierige Nähe

bist Du mir fern, fühl ich
mich Dir nahe

bist Du mir nahe, fühl ich
mich Dir fern

bin ich Dir fern, fühl ich
Dich mir nahe

bin ich Dir nahe, fühl ich
Dich mir fern

4 Kommentare zu “Schwierige Nähe

  1. Das erinnert mich an ein Gedicht von Manfred Hausmann:

    LIEBE
    Wenn wir uns nicht haben und uns sehnen,
    dann ist’s als hätten wir uns endlich ganz.
    Doch wenn wir nahe sind und uns geborgen wähnen,
    verdunkelt sich die Lust, verblasst der Glanz.

    Die Ferne ist es nicht und nicht die Nähe.
    Ach, immer lebt das Innigste allein.
    Laß uns, wie gut es auch, wie schlimm es um uns stehe,
    laß uns barmherzig zueinander sein …

    Manche Dinge ändern sich nie. Du hast ein großes Thema in wenigen Worten auf den Punkt gebracht, sehr schön!

    Gefällt 2 Personen

Ja, ich freue mich immer über einen Kommentar. Doch denk daran: Kommentieren heißt Daten übermitteln :-) - freiwillig!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s