heiß

heiß
ging’s her
diesen Sommer:
wir waren
ganz heiß
auf heiß –
bis es uns
erwischt hat:
eiskalt

Advertisements

Farbiges Sonett

ein Vers in Rot
ein Vers in Grün
ein Vers in Gelb
ein Vers in Blau

ein Vers in Schwarz
ein Vers in Weiß
ein Vers in Braun
ein Vers in Grau

ein Vers in Rosa
ein Vers in Lila
und noch ein Vers in Violett

ein Vers in Silber
ein Vers in Gold
das gibt ein farbiges Sonett

Kleine Blödelei am Abend…

Von den Blumen in meinem Garten

für Anke zum Dank für die schöne Idee, dass es vielleicht Menschen gibt, für die Nelke ein Dichter und Mörike eine Blume ist

Was hab ich so feine Blumen
in meinem kleinen Garten:
Die Mörike blüht blau,
wenn lau der Frühling naht.
Die Günderode windet sich
und findet sich stets nah am Wasser.
Das Brentano wuchert überall,
mit einem Knall erwacht der Tieck.
Die Arnim halten sich zurück
im Blüheglück, sie warten, bis
die Schlegel knospen zart.
Bald ist’s vorbei: Der Sommer macht
in voller Pracht, dass nur noch Heine
aus allen Ritzen lacht.

Gestern in der Straßenbahn

hinter mir hör ich
sich eine Bierflasche öffnen

ein Stier steigt ein und lässt sich
auf den Sitz vor mir fallen, wo
zuvor noch die bunte Hexe saß

ich blicke aus dem Fenster und
sehe ein Krokodil telefonieren,
drei Kühe schwanken über den Gehweg,
Matrosenmützen stehen hoch im Kurs

vom hinteren Teil des Wagens hört man
Lachen, Singen, Johlen, Grölen – und
eine graue Maus tanzt mit einer rosa Katze

kein Pirat weit und breit,
auch Cowboys sieht man heute selten,
schwarzer Engel, steh mir bei

beim Aussteigen fällt mein Blick
auf eine traurige Giraffe – nicht einmal
die Tigerin vermag sie aufzuheitern,
ich fange ein fernes Lächeln auf
und steige aus

ein kleines Einhorn kreuzt meinen Weg

Weihnachtswünsche

Winterfreuden
nebst Engelsglück,
Immerselig –
vom Himmel ein Stück!
Neue (F)Liege-Besen
für Alte Raunacht-Hexen
und Christrosentau
auf Honigkuchen-Echsen!
Tannengrün
und tiefer Schnee,
Ideen-Wildwuchs und
Überraschungen im Tee!
Ein Nirgendwo
im Sternenschein
zum Chill-Out
und Happy-Sein –
Elfengesang obendrein!

 

Mit diesen Verslein wünsche ich all meinen Leserinnen und Lesern ein friedvolles Weihnachtsfest, einen geruhsamen Jahreswechsel und ein inspirationsreiches und gutes Neues Jahr! Und ich nutze die wundervolle Gelegenheit, mich für Eure Besuche auf meinem Blog, Eure Kommentare und Eure Likes ganz herzlich zu bedanken.

Märchenstunde

bis du es bemerkt hast
nein, mit der Prinzessin
bist du gar nicht gemeint
und Frösche küssen keine
Hexen
bis du es bemerkt hast
ist der Prinz schon
bei den sieben Zwergen
hinter den sieben Bergen
und es war einmal…

ach, Mädchen, schreib
dir lieber deine eigenen
Märchen

Märchenwald

Es war einmal, seufzen
die Bäume. Und wenn
sie nicht gestorben sind,
flüstert der Wind. Dann
leben sie noch heute,
singen die Blätter. Von
wegen, kichert die alte
Hexe. Einmal sterben sie
alle. Ach wie gut, dass
sie nicht weiß, wer
an ihrem Häuschen
geknuspert hat. Jetzt
erzähl doch keine
Märchen! lacht der
Wald.