Seeligkeit

seeaus, hinaus:
ein blauer Seegen,
von Wellen geschenkt

seeaus, hinaus:
zu weißen Seegeln,
von Träumen gesetzt

seeaus, hinaus:
nur du,
nur See –

und Seeligkeit

Werbeanzeigen

Wasser atmen tief

Wasser atmen tief
weiter schwimmen weit
hinaus dorthin wo der Himmel
das Wasser berührt Welle um Welle
immer weiter tiefer kein Land nichts
als Wasser Wasser atmen tief ich schwimme
dem See ins blaue Auge
er trägt mich auf nassen Händen
ins Trockene Grüne dem Himmel
entgegen grau blau und weiter tiefer:
in seinen Wasserarmen bin ich bei mir wasserblau