Das Leben, ein Schatten

Es hat schon eine gewisse Tradition, dass mich Konzerte der fantastischen Capella Moguntina zu Gedichten inspirieren. Diesmal hat mich das Herbstprogramm „Unser Leben ist ein Schatten“ zu einem kleinen Text nach Art der Konkreten Poesie angeregt (mag sein, dass er nicht in allen Medien korrekt angezeigt wird).

vergänglich
vergänglich
vergänglich
vergänglich
vergänglich
vergänglich
vergänglich

vergängLicht

#frapalymo 4-nov-16: wolle und milch

Der vierte Impuls„und in die luft des herbstes mischt sich zärtlich wolle und milch“* – hat mich entführt, ja verführt zu einer kleinen Miniatur über das Landleben.

* Wortlaut von karl aka @chrischa68

herbstmorgen auf dem lande
eine miniatur

nebel weidet leis im tal
auf dem berg ruht erstes licht
schafe – aus dem schlaf erwacht –
ziehen still wie weiße wolken
durch die bunt gefärbte welt
in den ställen atmet leben:
bald beginnt der mensch sein tagwerk
und in die luft des herbstes mischt sich zärtlich
wolle und
milch