#frapalymo 5-nov-16: lasst euch von der musik zu einem text inspirieren

Den fünften Impuls habe ich – wie ich eben gerade bemerke – gründlich missverstanden (bin einfach zu wenig frapalymo-erfahren): Ich habe nämlich den Link übersehen… und habe mir deshalb selbst erst einmal ein passendes Musikstück gesucht, was schon eine kleine Herausforderung war! Die Goldberg-Variationen wären natürlich auch ganz toll gewesen (schade, schade! – aber das ist jetzt doch zu spät!).

Meine Wahl ist letztendlich auf Behnam Manahedji gefallen, den großen Santur-Meister, und zwar auf sein Stück „Whisper“ aus dem Zyklus „Lost Desires“ (zu finden auf seinem Album „Master of Persian Santoor“, 1993; das Stück „Whisper“ kann man z.B. hier hören). Ich hoffe, dass ich trotzdem noch mitmachen darf, auch wenn ich – lehrerhaft gesprochen – gründlich „das Thema verfehlt“ habe.

 

naǧwā*

wasser, wasser
fließt und fließt und fließt
weiter, weiter, immerfort
wasser, wasser
strudelt, sprudelt, perlt
flüstert, wispert, gluckst
weiter, weiter
durch die auen, durch die wälder
über felder, übers land
weiter, weiter
hell und klar
sanft berührt es jene saiten
die da schlummern im gestein
auf dass stumme kiesel summen
bis der bach, der fluss, der strom
voll erklingt und singt
endlos, endlos
fließt das wasser
singt von längst verklungner freude
singt von längst vergessnem schmerz
endlos, endlos
fließt das wasser
bis es plötzlich innehält
zitternd
und dich fragt:
wohin?
wohin?
wohin?

 

* bedeutet ‚Geflüster‘ und ist der persische Titel des Musikstücks

Lontano

unter dem Eindruck von György Ligetis Klangteppich „Lontano für großes Orchester“ (1967)

Die Weite des Klangs
verliert sich in
der Weite des Klangs
lang und weit

Die Tiefe des Klangs
verliert sich in
der Tiefe des Klangs
weit und tief

Die Trübe des Klangs
verliert sich in
der Trübe des Klangs
tief und trüb

Die Fülle des Klangs
verliert sich in
der Fülle des Klangs
trüb und voll

Die Dichte des Klangs
verliert sich in
der Dichte des Klangs
voll und dicht

Die Ferne des Klangs
verliert sich in
der Ferne des Klangs
dicht und fern
fern
fern