Grüngürtelglück

was bleibt uns in diesen Tagen, als
die immer gleichen Wege zu gehen?
doch sind es ihrer so viele – zum Glück!

und gehst du dann mal dieses Stück,
mal jenes, in immer neuem Wechsel –
so öffnet sich für dich bei jedem Gang

auf immer gleichen Wegen
ein neuer Weg

zum Jahreswechsel

Wir sind ja in der luxuriösen Situation, zweimal im Jahr den Jahreswechsel zu feiern: zum 1.1. und zum persischen Neujahrsfest, das in diesem Jahr auf den 20.3. fällt. Und was mir an solchen Schwellentagen so durch den Kopf geht, habe ich in diese Zeilen gepackt (eher eine Liste als ein Gedicht, ein Listengedicht sozusagen).

zu letztem Neujahr
hofften wir: neues Jahr, neues Glück
und ahnten: noch nichts

zu letztem Nourouz
hofften wir: nicht mehr lange
und wussten: noch zu wenig

zu diesem Neujahr
wussten wir: schon viel mehr
und hofften: schon bald

zu diesem Nourouz
wissen wir: doch noch nicht
und hoffen noch immer: bald

zu nächstem Neujahr
hoffen wir: endlich vorbei
und wissen: hoffentlich genug

zu nächstem Nourouz
ahnen wir: jetzt!
und hoffen: neues Jahr, neues Glück